Weinregionen

Toskana

Traumdestination für stilvolle Geniesser

Toskana

Die Toskana grenzt im Norden an Ligurien und die Emilia-Romagna, im Osten an die Marken und an Umbrien und im Süden an das Latium. Die Region mit den Kunststädten Florenz und Siena, malerischen Dörfern wie San Gimignano, Montalcino und Montepulciano sowie der sanft hügeligen Landschaft übt auf ihre Besucher eine magische Anziehung aus. Entsprechend bekannt sind natürlich auch die Weine dieser Gegend. 

Bereits die Römer kultivierten im Gebiet zwischen Siena und Florenz den Weinbau, welcher heute in der Hügelzone fast überall stattfindet. Allerdings gibt es wenig zusammenhängende Rebflächen. Einen Drittel der Toskana bedeckt das Chianti. Es beherbergt zahlreiche Unterzonen wie das Chianti Classico, aber auch andere berühmte Ursprungsgebiete wie das des Brunello di Montalcino oder des Vino Nobile di Montepulciano. Typische Rebsorte ist der Sangiovese. 45% der Anbaufläche sind DOC- und DOCG-Weine.

  • 45%DOC & DOCG Weine
  • 2'000 Jahre Weinbau
  • 63'633 Hektar Rebfläche

Restauranttipps dieser Region

Bruno in Forte dei Marmi

Meeresküche in relaxter Atmosphäre

Reisetipps dieser Region

L'Andana Tenuta La Badiola

Landleben in der Maremma

Weitere Regionen Italiens

Venetien

Eine reich gefüllte Schatztruhe

Emilia-Romagna

Spezialitäten, welche für ganz Italien stehen