Weinregionen

Elsass

Weisswein-Hochburg mit romanischen Einflüssen

Elsass

Die Weinregion Elsass  ist eine Landschaft im Osten von Frankreich und grenzt im Norden und Osten an Deutschland und im Süden an die Schweiz. Das elsässische Weinbaugebiet wird durch die Vogesen gegen die ozeanischen Einflüsse geschützt, so dass es eine der tiefsten Niederschlagsmengen Frankreichs aufweist. Auf vielfältigen Bodentypen, die sich auf einer Fläche von 15‘000 Hektar ausdehnen, gedeihen zahlreiche Rebsorten aufs Beste.

Die Weinberge liegen am Fusse der Vogesenausläufer in einer Höhe von 200 bis 400m und profitieren von einer maximalen Sonneneinstrahlung. Diese günstigen Voraussetzungen ermöglichen es, dass die Trauben langsam reifen und sich feine Aromen bilden können. Im Elsass beziehen die Weine ihre Namen in erster Linie über die Rebsorten, und nicht durch die Böden, denen sie entstammen. Sylvaner, Pinot Blanc, Riesling, Muscat d’Alsace, Pinot Gris, Gewürztraminer und schliesslich Pinot Noir. Es dominieren Weissweine mit typischen fruchtigen Nuancen. Die Palette reicht von sehr trocken, leichten bis zu üppigen, körperreichen Weinen.

  • 15'000 Hektar Rebfläche
  • trockene Regiontiefste Niederschlagsmenge Frankreichs
  • Herkunftsbezeichnungen"Alsace“ 1962, „Alsace Grand Cru“ 1975 und „Crémant d’Alsace“ 1976

Weitere Regionen

Languedoc

Sonnenverwöhnte Schatzkammer mit Trouvaillen

Burgund

Im Land des Pinot Noir und Chardonnay