Gourmettipps

Dolci – Süsses aus Sizilien

Arabische Einflüsse und Verfeinerung in Kloster-Küchen

Die arabische Kultur hat in Sizilien viele Spuren hinterlassen, und zwar nicht nur in der Architektur, sondern auch in der Küche und vor allem in der Kunst, Süssspeisen herzustellen. Bei einer Reise durch Sizilien verbindet sich mit jeder Süssigkeit ein Stück Geschichte dieser Insel, die in den vergangenen Jahrtausenden durch den Einfluss vieler verschiedener Völker geprägt wurde.

Das Ergebnis dieser langen Tradition, welche in den klösterlichen Küchen verfeinert wurde, wird heute in allen Konditoreien der Insel feilgeboten. Cannoli gehören zu den süßen Höhepunkten der Insel. Frisch aus der Backstube sind sie ein Gedicht. Dabei wetteifern die Regionen um die beste Füllung und Verzierung. Zum Beispiel in Palermo und in Taormina besteht sie aus Ricotta, aus einer sahnigen, mit feinen Zutaten angereicherten Quarkcreme, die nach Vanille und Zimt duftet und mit Pistazien oder kandierten Kirschen verziert wird. Die Pasticceria Siligato (Via del Ginnasio 19) gilt als beste Adresse für Cannoli in Taormina.

Weitere Gourmettipps

Olivenöl – flüssiges Gold

Geschmacksvielfalt wie beim Wein

Über die Region

Sizilen

Die Dreiecks-Insel mit vielfältigen Einflüssen